Die wichtigsten Startup Phasen

Dr. Ronald Rapberger
CIO (Chief Investment Officer)
Ronald ist verantwortlich für strategische Themen wie Kooperationen mit VC-Fonds und anderen Business Angels-Netzwerken, den Dealflow und die gesamte Investitionsstrategie.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die wichtigsten Phasen eines Start-Ups

Worauf ist in welchem Stadium zu achten?

Pre-Seed

Die Pre-Seed-Phase beschreibt die Zeit vor der Gründung (Ideephase). In dieser Phase gibt es noch kein funktionsfähiges MVP / Early Release und bei der Produktentwicklung liegt der Schwerpunkt auf der Produkt- und Dienstleistungsentwicklung. In dieser Phase beginnen Startups ihre erste Kundenvalidierung – Kann die Geschäftsidee theoretisch existieren? Der Kapitalbedarf für frühe Produktentwicklung und Startup-Vorbereitungen ist eher gering. Bei forschungsintensiven Technologien können die Aufwendungen jedoch sehr hoch sein und das Startup generiert in dieser Phase in der Regel keine Einnahmen.

Die typische Ticketgröße von Investitionen liegt zwischen 0k – 500k. Die Bewertungen in dieser Phase gehen bis zu 2M (Ausnahmen bestätigen die Regel, wie zum beispiel Medtech Startups, deren Bewertung deutlich höher liegen). Aus der Perspektive des Startups sollten in dieser Phase nicht mehr als 10% der Anteile abgegeben werdem. 

Als Grundlage für die Berechnung der Bewertung dienen Idee & Businessplan, vor allem aber Gründerteam – die zur Berechnung der Bewertung verwendeten Modelle liegen ausschließlich im subjektiven Bereich (Simple Stage Valuation, Bill Payne, Berkus, etc…). Für Investoren zählt vor allem die Frage “Glauben wir, dass die Gründer ein erfolgreiches Produkt/eine erfolgreiche Dienstleistung entwickeln können?”

→ Stellen Sie die Gründer in den Mittelpunkt Ihrer Bewertung

Seed-Phase

Die Seed-Phase ist gekennzeichnet durch die Optimierung des Geschäfts- und Betriebsmodells (insbesondere des Vertriebs) sowie durch die Entwicklung von Prozessen und Organisationsstrukturen. In dieser Phase existiert bereits ein funktionsfähiges MVP / Early Release und bei der Produktentwicklung liegt der Fokus auf der Weiterentwicklung und Anpassung der Produkte und Dienstleistungen. Obwohl bereits ein funktionierendes Produkt existiert, beginnt in dieser Phase die eigentliche Marktvalidierung (“Braucht die Zielgruppe das Produkt?”) – und damit die Umsetzung der Geschäftsidee in ein durch Markt- und Kundenanalyse gestütztes Geschäftskonzept. Zu dieser Phase gehören auch die Produktionsplanung und -vorbereitung, Entscheidungen zwischen Eigen- und Fremdproduktion oder zwischen Vertriebskooperationen und der Aufbau eines eigenen Vertriebsnetzes. In dieser Phase generiert das Startup bereits erste Umsätze – oft durch Proof-of-Concept-Projekte (POCs) und später erste wiederkehrende Umsätze (Monthly Recurring Revenue – MRR).  

Die typische Ticketgröße der Investitionen liegt zwischen 500k – 3 Millionen. Die Bewertung in dieser Phase reicht von 2 Mio. – 8 Mio., mit einer aktuellen Entwicklung in Europa in Richtung der oberen Grenze und auch einige Ausreißer weit darüber. Aus Startup-Perspektive sollten in dieser Phase nicht mehr als 25% der Anteile abgegeben werden, aus Investorensicht sollten aber mindestens 15% gefordert werden, in Wirklichkeit sollte man sich irgendwo dazwischen einpendeln, je nach Verhandlungsstärke, äußeren Umständen, Attraktivität des Marktes, bisherigem Erfolg und Erfahrung des Gründerteams, etc. 

Als Grundlage für die Berechnung der Bewertung dienen die ersten Finanzzahlen (Umsatz, MRR), vor allem aber der Markt und das Gründerteam – die zur Berechnung der Bewertung verwendeten Modelle sind eher subjektiv (Bill Payne, Berkus, Scorecard, Risk Summation, etc…). Für Investoren sind der Markt und vor allem das Gründerteam die entscheidenden Kriterien: “Glauben wir, dass das Team das Produkt erfolgreich auf dem Markt platzieren kann?

→ Stellen Sie das Team in den Mittelpunkt Ihrer Bewertung

Growth-phase

Die Wachstumsphase ist gekennzeichnet durch die erste Skalierung des Geschäftsmodells auf neue Märkte, den Auf- und Ausbau des Vertriebs sowie die Finalisierung der für das zukünftige Wachstum wesentlichen Prozesse und Strukturen. Das Produkt / die Dienstleistung ist ausgereift. Für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung muss eine schnelle Marktdurchdringung erreicht werden. Trotz rasch steigender Umsätze (Monthly Recurring Revenue – MRR) befindet sich das Unternehmen zu Beginn in der Regel noch nicht in der Gewinnzone. Dies geschieht erst mit dem Ausbau des Vertriebssystems und der Produktion. 

Die typische Ticketgröße der Investitionen liegt zwischen 1 Million – 5 Millionen, wobei die Mehrzahl der Deals irgendwo in der Mitte liegt. Bewertungen in dieser Phase liegt zwischen 5M – 12M, mit einer aktuellen Entwicklung in Europa in Richtung der Obergrenze und auch einige Ausreißer weit darüber. Aus Startup-Perspektive sollten in dieser Phase nicht mehr als 25% der Anteile abgegeben werden, aus Investorensicht sollten aber mindestens 15% gefordert werden, in Wirklichkeit sollte man sich irgendwo dazwischen einpendeln, je nach Verhandlungsstärke, äußeren Umständen, Attraktivität des Marktes, bisherigem Erfolg und Erfahrung des Gründerteams, etc. 

Grundlage für die Berechnung der Bewertung sind die Finanzzahlen (Umsatz, Cash Flow, MRR) und deren Wachstum in den relevanten Perioden, die Skalierungsstrategie & das breitere Team – die Modelle zur Berechnung der Bewertung sind eine Mischung aus subjektiver Einschätzung und objektiven Bewertungsmaßstäben (Wachstumsprognosen, Exit-Driven, Berkus, Scorecard, etc…). Für Investoren sind die Schlüsselkriterien Team (Gründer und Verkäufe), Wachstum, Ertrag, neue Märkte: “Glauben wir, dass das Team das Produkt erfolgreich auf neue Märkte skalieren kann? 

→ Die Traction in den Mittelpunkt der Evaluierung stellen 

Start-Up Phasen primeCROWD

Later Stage

Spätere Stadien (Serien A – Z) sind durch schnelles internationales Wachstum, Umsatzwachstum sowie Reorganisation, Umstrukturierung oder weitere Diversifizierung in neue Produkte oder Dienstleistungen gekennzeichnet. Rasch steigende Umsätze (Monthly Recurring Revenue – MRR erreicht 100k+ pro Monat) verhelfen dem Unternehmen zur Gewinnschwelle. Weitere Wettbewerber treten in den Markt ein, und auf den Ausbau des Vertriebssystems (international) folgt in der Regel die Diversifizierung. In dieser Phase wird auch ein möglicher Börsengang vorbereitet.

Die typische Ticketgröße der Investitionen liegt zwischen 5 Millionen – 100M (je nach Serie). Die Bewertung beginnt in dieser Phase bei 12+ Millionen, wobei die aktuelle Entwicklung in Europa auch hier in Richtung Obergrenze geht und auch einige Ausreißer weit darüber liegen (“Unicorns”). Aus einer Startup-Perspektive sollten in dieser Phase nicht mehr als 25-40% der Anteile abgegeben werden. 

Als Grundlage für die Berechnung der Bewertung dienen die Finanzzahlen (Umsatz, Cash Flow, MRR) und deren Wachstum in den relevanten Perioden sowie das breitere Team – die zur Berechnung der Bewertung verwendeten Modelle sind eine Mischung aus subjektiver Einschätzung und objektiven Bewertungsmaßstäben (Wachstumsprognosen, exit-driven, etc..). Für Investoren sind die entscheidenden Kriterien Team (insbesondere Gründer – bis – CEO-Wechsel), Prozesse und internationale Organisationsstrukturen, Aufbau von Vertriebseinheiten, Wachstum, Umsatz: “Glauben wir, dass das Team das Produkt und das Unternehmen international zum langfristigen Erfolg führen kann? 

→ Stellen Sie den Umsatz und die Unit-Economics in den Mittelpunkt Ihrer Evaluierung

Dr. Ronald Rapberger
CIO (Chief Investment Officer)
Ronald ist verantwortlich für strategische Themen wie Kooperationen mit VC-Fonds und anderen Business Angels-Netzwerken, den Dealflow und die gesamte Investitionsstrategie.

Wissen sollte man teilen...

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mehr erfahren

Weitere Knowledge Center Artikeln für Sie

Verpassen Sie keine Updates aus dem Netzwerk!