Wie präsentiert man die eigene Start-up-Idee?

Wie präsentiert man die eigene Start-up Idee?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on whatsapp
Share on email
Auf Ihrem Weg als Gründer werden Sie unzählige Male damit konfrontiert sein, Ihre Idee jemandem zu präsentieren - sei es Freunden und Familie, einem Gründungswettbewerb, professionellen Business Angels und VCs. Mit der Zeit werden Sie Ihren Pitch immer wieder überarbeiten, ihn je nach dem Publikum, dem Sie Ihre Idee präsentieren, perfektionieren und dabei immer mehr Vertrauen gewinnen.

Machen Sie Ihre Hausaufgaben

Es ist wichtig, die Zielgruppe, für die Sie werben wollen, zu identifizieren und zu wissen, welches Ziel Sie erreichen wollen.

  • Suchen Sie nach Nutzern? Kunden? Leads? Dann wird Ihr CTA eher wachstumsorientiert sein und potenzielle Anwendungsfälle anpreisen, die die Zielgruppe braucht und hören möchte.
  • Suchen Sie nach Finanzierung? Beantragen Sie einen Zuschuss, eine Investition? Dann richten Sie Ihre Geschichte darauf aus, warum Sie eine solche Finanzierung benötigen und wie sie die weitere Entwicklung des Unternehmens tatsächlich beeinflussen kann – und geben Sie mehr finanzielle Informationen, nach denen die Zielgruppe speziell sucht, wenn sie ihre Investitionsentscheidung trifft.
  • Suchen Sie nach wichtigen Mitarbeitern? Dann sorgen Sie dafür, dass die Zuhörer Ihre Geschichte und Ihr Unternehmen attraktiv finden, so dass sie sich vorstellen können, Teil Ihrer Reise zu sein und Ihnen bei der Verwirklichung der Mission und Vision des Start-ups zu helfen – mit einem klaren CTA, der sie dazu inspirieren kann und wird, Teil der Veränderung zu sein.
  • Schlussbotschaft – es ist wichtig, seine Hausaufgaben zu machen, zu wissen, an wen man sich wendet, wonach man sucht und wie man gut zu ihm passt (für uns bei pC gilt: bevor man sich bewirbt, sollte man verstehen, in was wir investieren, wonach wir suchen, was wir anbieten können und ob unser Netzwerk tatsächlich von Nutzen für Sie sein kann).

Storytelling – nutzen Sie Emotionen zu Ihren Gunsten

  • Wenn Sie Ihre Start-up-Idee vorstellen, spielen Emotionen eine große Rolle. Es ist erwiesen, dass emotionale Geschichten bei den Zuhörern besser ankommen als Pitches, die Ihre emotionale Seite nicht berühren/einbeziehen. Das ultimative Ziel ist es, dass sich die Zuhörer als Teil der Geschichte fühlen, dass sie sich mit der Sache, an der Sie arbeiten, identifizieren.
    • Wie können Sie das tun? Für einige Start-ups kann dies sehr gut funktionieren, vor allem im B2C-Sektor, da Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung letztendlich von Einzelpersonen, Kunden – ganz normalen Menschen – genutzt wird und nicht von Unternehmen als Ganzes.

  • Das Gefühl der Großzügigkeit – eine Studie hat gezeigt, dass Sie Ihre Nervosität bei einer Präsentation vor einem kleinen oder großen Publikum am besten dadurch ausgleichen können, dass Sie Ihren Vortrag als einen Akt der Großzügigkeit betrachten – ich gebe etwas Wertvolles, ich biete dem Publikum einen Nutzen. Eine solche emotionale Reaktion senkt Ihre Nervosität und stärkt stattdessen Ihr Selbstvertrauen und Ihre emotionale Bindung zum Publikum, was, wie bereits erwähnt, dazu führt, dass Ihr Pitch besser im Gedächtnis bleibt.

Perfektes Pitch-Deck

Start-up Idee präsentieren
  • Ästhetisch ansprechend – Aussehen ist wichtig
    • Es gibt eine Vielzahl von Vorlagen und Ressourcen (sowohl kostenlos als auch kostenpflichtig), mit denen Sie Ihr Pitch-Deck gestalten können – Sie müssen Ihr Pitch-Deck nicht von Grund auf neu erstellen, und manchmal können Sie sich von Pitch-Decks großer erfolgreicher Unternehmen in Ihrem Sektor inspirieren lassen.
    • Entwickeln Sie eine Geschichte – die meisten der oben genannten Punkte können Sie auch hier einfließen lassen
  • Zeigen Sie mir den Fortschritt – Traction matters
    • Unabhängig davon, ob Sie ein umsatzstarkes Unternehmen sind oder nicht, ist es immer gut zu sehen, was Sie bisher erreicht haben: Anzahl der Partner, Kunden, Organisationen, die Sie unterstützen, KPIs (täglich aktive Nutzer usw.), je nach Art des Unternehmens – es zeigt, dass Sie Ihr Produkt bereits validieren und dass Sie ein positives Feedback von solchen Peers erhalten haben
    • Verbinden Sie es mit Zukunftspotenzial – zeigen Sie, dass es mit dem benötigten Kapital noch weiter skalieren kann und dass Sie mit dem wenigen Kapital, das Sie haben, bereits bestimmte Ziele erreicht haben – stellen Sie sich vor, wie viel besser es sich entwickeln kann, wenn das Geld an den richtigen Stellen ausgegeben wird
  • Ein Pitch-Deck ist eine lebendige Sache – Erweitern Sie es kontinuierlich
    • Die meisten Gründer glauben, dass sie monatelang dasselbe Pitch-Deck verwenden können, aber in Wirklichkeit sollten Sie das Feedback, das Sie erhalten, in das Pitch-Deck einfließen lassen, um es zu pflegen und jedes Mal zu verbessern, wenn Sie die Gelegenheit dazu haben – jemand hat eine bestimmte Frage gestellt, die für Sie offensichtlich war? Dann ist es vielleicht von Vorteil, sie in das Pitch-Deck aufzunehmen. In den meisten Fällen haben Gründer ihre Idee schon fest im Kopf – aber sehr oft hat jemand, der die Idee zum ersten Mal hört oder liest, nicht diesen großen Hintergrund – daher stützt er sein Urteil auf den Inhalt – also stellen Sie sicher, dass Sie das einfügen, was wirklich relevant ist und woran Sie wirklich glauben

  • Verwendung der Mittel – Finanzen sind entscheidend
    • Machen Sie deutlich, wie Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel verwenden werden – dies zeigt dem Investor, dass Sie genau durchdacht haben, wie jeder Euro ausgegeben werden soll, um welches Ziel zu erreichen. Schätzungen können grob sein, aber manchmal kann auch ein einfaches Tortendiagramm hilfreich sein, um zu verstehen, wofür Sie das Geld verwenden werden und was es bringen kann.

Stefano Gentili

Investment Analyst

Stefano studiert den Masterstudiengang für Strategie, Innovation und Unternehmenssteuerung an der Wirtschaftsuniversität Wien und arbeitet als Investmentanalyst für primeCROWD.

Wissen sollte man teilen...

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on whatsapp
Share on email

Was Sie noch interessieren könnte

Verpassen Sie keine Updates aus dem Netzwerk!